Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2009 angezeigt.

fits like a glove

Hiya!
Just for once a post completely in english. Forgive the mistakes.

After making several socks during the past 1.5 years, I made some gloves too, because the special stitch I use for the flexibility of the socks is perfect für gloves either.

I made one glove to try the effect with 3ply Regia yarn, that should match these 3ply socks: Click.

But unfortunately I can´t find this test object in my stash and so I started all over again. This time I used a 4ply Regia and still think the 3ply is better, but Coats refuses to dye a nice color palette and so the possibilities with this pretty yarn are limited.

My first try for a new glove was almost pleasing, I have to alter a few stitches here and there, and it "fits like a glove". I will optimize the pattern and make some new ones with 3ply yarn, only to make sure everyone can use his or her favourite, and then write down the pattern.



What is the term for this kind of gloves with an opening for the finger tips? I don´t like the closed …

Die Allerletzten (Socken)

Sorry, ich muss euch nochmal mit Socken nerven. Dieses Paar habe ich im April 2008 (!) begonnen, in meiner Socken-Anfangsphase. Zum einen um meiner Mama auch ein Paar Socken zu machen, zum anderen um eine Fersen-Variante auszuprobieren. (Die Socke ist also nicht- ich wiederhole: nicht nach meinen Buch-Socken gehäkelt. Das kam alles viel später)

Die Ferse gefiel mir optisch nicht besonders gut, obwohl sie am Fuß recht gut sitzt. Ich habe die Arbeit dann ohne zweite, nachträglich gehäkelte Ferse liegen lassen. Bis vorgestern. Dann habe ich mich aufgerafft, schnell die Ferse beendet und ein Bündchen rangetackert und voilá: Mutter´s Socke.

Nun hat der kleine Sohnemann zwei, ich eine Menge, der Gatte ein und die Mutter auch ein Paar Socken. Ich finden das reicht. Ich kann keine Socken mehr sehen dieses Jahr. Drum habe ich gestern Handschuhe angefangen :-)






Socken 2 Winter 09/10

So, hier schon das nächste Sockenpaar. Wenn man einmal anfängt....

Diesmal ein Paar Winterpuschen für meinen Jüngsten, Erik. In Größe 36/37, die beim ihm noch etwas locker sitzen, aber noch im grünen Bereich.

Wie fast immer bei mir mit Regia Sockengarn, 4fädig. Und nach meiner Basis-Rundsocke aus dem Buch von frech. Das Bündchen wurde mit Reliefstäbchen quergehäkelt, was sehr elastisch ist.


Socken reloaded

Soderle. Nach langer Socken-Abstinenz mal wieder ein Paar. Erst hab ich Socken gehäkelt um herauszufinden wie das geht, dann weil ich sie toll fand und auch welche gebrauchen konnte, dann um neue Varianten zu finden, dann um es anderen beizubringen, danach um sie zu zeigen und dann war irgendwie die Luft raus und im Sommer braucht man auch nicht wirklich warme Socken und Strümpfe.

Aber der Winter kommt und mit ihm meine kalten Füße. Weil ich meine gehäkelten Schätze nicht mit irgendwelchen anderen Billigsocken in ein und dieselbe Wäsche gebe, sowie niemals in den Trockner, brauche ich halt mehr als zwei oder drei Paare. Außerdem sind einige der Socken die aus meiner Nadel gehüpft sind weder in meiner Größe noch für den Winter gedacht, also habe ich meine Wollvorräte durchwühlt und ein Restknäuel gefunden.

Leider fehlt die Banderole, aber who cares for the Firma. Gehäkelt nach meiner Rundsocke. Dabei habe ich- wie ich nicht müde werde zu erzählen- nicht das Rad bzw. die Häkelsocke neu er…

naalbinding

Ja was ist das denn? Naalbinding?
Man kann schon ahnen, dass in dem Begriff eine "Nadel" steckt. Und "binden". Genau das ist es, mit einer Nadel binden.

Ich hatte von der Technik nie zuvor gehört, bis ich meiner Handarbeitsfreundin Aud meine ersten Häkelsachen zeigte. Da sie weiß, dass ich auch an alten Techniken interessiert bin, erzählte sie mir vom Naalbinding, denn als langjährige Reenactorin kannte sie diese uralte Technik auf dem effeff.

Schon die alten Wikinger kannten den Trick, ihre gesponnene Wolle mit Hilfe einer simplen Nadel in nützliche Dingen zu verwandeln. Dabei arbeitet man nicht wie beim Stricken oder Häkeln- beides Techniken aus jüngerer Zeit- mit einem Endlosfaden vom Knäuel, sondern einem 1-2 Meter langen Faden. Und bildet damit Schlingen in vielen Variationen.

Bevor es losgehen konnte, brauchte ich eine Nadel. Darum habe ich aus einem abgebrochenen Ast meines Kirschbaumes durch stundenlanges Schaben und Schmirgeln eine Holznadel gebastelt.



Um die T…

Und noch ´ne Challenge

Challenge heisst auf Deutsch "Herausforderung". Und bei sowas bin ich immer dabei. Nicht immer erfolgreich, denn meist ist lange voher die Begeisterung groß, die Ideen fließen und Motivation gibt es reichlich.

Dann vergesse ich das Ganze. Typisch. Kurz vor Ablauf der Frist will ich dann ranklotzen, hab aber meistens - so lange nach den anfänglichen Ideen - keine Lust mehr.

Einmal hat solch eine Challenge-Idee bei mir geklappt. Bei der allerersten im Forum der hobbyschneiderin.de, bei der ich von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Abgabeschluß cirka 2 Wochen Zeit hatte. Das ging ratzfatz und am Ende hatte ich aus 12 Metern labberigem Baumwollstoff das hier gebastelt:



Wie ihr die Corsage mit gestempelten Applikationen verzieren könnt, das lernt man hier: Tutorial.

Danach wurde die "Filmkostüme"-Challenge ausgerufen. Ich hab gleich "hier" geschrien und doch nix gemacht. Als nächstes wollte Nähfreundin Doro wissen, was man alles aus Material aus dem Baumarkt zaub…

Ente gut, alles gut

Hier nochmal ein Muster für die Hinterglas-Technik mit Stempeln, zwei süße Blumenstecker fast zum Nulltarif (den Besitz der Stempel vorausgesetzt ;-) ).

Ich habe wieder auf eine dicke Plastikfolie gestempelt - hier auf Windowcolorfolie - mit wasserfester Stempelfarbe. Dann mit Keramikfarben von hinten ausgemalt in der Technik die ich euch neulich beschrieben habe.

Wenn man solche "doppelten" Formen machen will wie hier bei den Blumensteckern (die Rückseite ist ebenso "schön" anzusehen wie die Vorderseite), hat man durch das Stempeln den Vorteil, dass man das Motiv ein zweites Mal auf Folie stempeln kann, und bei dem zweiten Motiv dann die andere Seite ausmalt. Auf diese Weise erhält man das Motiv ein zweites Mal, jedoch exakt gespiegelt. Nun hat man ein von beiden Seiten exakt aufeinanderpassendes Motiv und kann die bemalten Flächen zusammenkleben.

Toll ist diese Idee auch für Baumanhänger, sowohl zu Ostern als auch für Weihnachten. Oder kleine Geschenkanhänger. Euch …

Rose ist eine Rose ist eine Rose

Welcher Blumenfreund mag keine Rosen? Wohl niemand. Ich mag jene am meisten die wunderbar duften. Natürlich habe ich welche in meinem Garten. Und in meiner Stempel-Sammlung. Einige davon habe ich vor Jahren selbst entworfen.

Da ich im Moment meine Stempel wieder ein wenig abstaube, kommen auch die Rosen zum Vorschein. Eine davon ist seit Jahren mein Liebling:


Die Rose kann man hier kaufen: Stempelschmiede. Nein, ich bekomme keine Provision oder Beteiligung, sonst wäre ich bestimmt schon reich ;-)

Diese Rose habe ich gestempelt auf: Papier, Holz, Plastik, Metall, Stoff, Haut. Also eigentlich alles was nicht schnell genug wegrennt.

Nach und nach versuche ich weitere Ideen zu zeigen, doch heute möchte ich euch eine ganz einfach aber sehr wirkungsvolle Idee zeigen, mit der man preiswerte Bilderrahmen nicht nur aufpeppen, sondern ihnen einen individuellen Touch geben kann.

Als Hobby-Stempler hat man meist eine Auswahl aus verschiedenen Themenbereichen, und kann einen Bilderrahmen (hier: Ikea) t…

Gabel-Schal

Auf der Treffen der hobbyschneiderin.de in Stolberg bei Aachen am vergangenen Wochenende hatte ein lieber Bekannter, Michael Weinreich, einen Kurs zum Thema Gabelhäkeln gegeben. Natürlich weiß ich wie das geht, logisch. *grins* Aber ich hab mich trotzdem ganz gemütlich zu den Mädels und Michael gesetzt und die Ohren gespitzt, denn ich spioniere gern bei anderen Workshopsleitern, wie diese es schaffen all das Wissen im Kopf an andere weiterzugeben.

Und wie sollte es anderes sein: Ich hab wieder was gelernt. Weniger etwas über die Technik an sich, oder die Leitung eines Kurses, als über neue Ideen. Und darüber, dass Geduld in einer kreativen Technik einen wirklich weiterbringen kann.

Ich übe eine Technik meistens nur, bis ich das Prinzip verstanden habe. Dann suche ich die nächste. Michael lotet seine Techniken viel weiter aus, vermute ich. Und so hatte er ein Gabelhäkel-Muster dabei, an dem mir ein Detail wahnsinnig gut gefiel, nämlich eine Art Rippeneffekt an der Stelle wo zwei gegabel…

Jacquard Häkeln

Ich weiß noch, wie lange wir diskutiert haben im Garn-Portal ravelry.com, wie man "tapestry crochet" nun auf deutsch nennen soll. Ich glaube, wir hatten uns auf Jacquard Häkeln geeinigt. Im Portal der hobbyschneiderin.de fragte nun gestern jemand danach wie man das macht. Eine deutsche Anleitung, die die Fragestellerin gefunden hatte, war nicht so gut verständlich. Kunststück: Einen einfachen Handgriff in Worten und Fotos zu erklären ist unendlich viel schwerer, als es mal eben vorzumachen. Live und mit ein paar Worten dazu.

Also habe ich mir ein provisorisches Schulterstativ für meine kleine Digicam gebastelt und auf die Schnelle die zwei wichtigen Handgriffe des Jacquard Häkelns gefilmt. Leider kapiert meine Camera das mit der Schärferegelung nicht, oder ich bin zu blöd das richtig einzustellen. Mehrere Versuche blieben allesamt unscharf, und so habe ich etwas entnervt den letzten Film hochgeladen.

Man erkennt nicht viel, und leise ist es auch, also Ton aufdrehen. Ich verlin…

Ja, ich will

Himmel! Ich will alles mögliche!

Ich will den kreativen Input des letzten Wochenendes bloggen.
Ich will neue Ideen ausprobieren.
Ich will nähen, häkeln, Tapeten schablonieren, Gardinen nähen.

Und ich will tanzen, im Kreis herum. Bevorzugt Mittelaltertänze. Am 17.10., also am kommenden Samstag, findet in Mühlheim eine Tanzstunde in solchen Tänzen statt, in einem Schloß. Dass man dort natürlich ganz besonders gekleidet sein muss, das versteht sich von selbst.

Ich habe seit Jahren diesen Schnitt auf der Wunschliste: Mittelalterkleid.
Nein, ich wünsche mir nicht ihn zu kaufen, ich besitze ihn bereits längst. Ich muss ihn mir endlich mal nähen.

Und die Tanzstunde wäre eine gute Gelegenheit für ein neues Kleid. Stoff liegt ebenfalls schon jahrelang auf Halde. Morgen fange ich an. Zumindest WILL ich das.....

Treffen der hobbyschneiderin

Das größte deutschsprachige Portal für Hobbyschneider/Innen traf sich an diesem Wochenende in Stolberg bei Aachen.

Ich konnte leider nur am Samstag teilnehmen, heute nachmittag fahren wir für ein paar Tage in den Mini-Urlaub. Aber an diesem einen Tag habe ich Ideen für das ganze kommende Jahr gesammelt. Und dokumentiert. Ich hoffe ich kann in den nächsten Wochen einiges davon zeigen.

Aber für ALLE hobbyschneiderinnen, die daheim bleiben mussten, hier zwei kleine Filmchen vom Abend nach Tag 1. Wir trafen uns zum gemeinsamen Essen im Vereinsheim von Anne Lieblers Kleingärtnerverein. Anne´s Garten war eine Augenweide, und der Abend war wie immer voller gemütlicher Gespächrunden.

DANKE, Anne!






Am Anfang des Films habe ich Anne markiert, sie ist wie immer in einem angeregten Gespräch vertieft. Am Ende des Films versucht "nähjunkie" vor mir zu flüchten.... irgendwann kriege ich sie!

Noch ein kleiner Film der Tombola, und einer(eines?) frischgeschlüpften zukünftigen hobbyschneiders/in


Ich bin ich

Ist das nicht lustig: Coca Cola sagt mir "Immer dran denken: Nur DU bist DU"
Als wenn ich das nicht schon immer gewusst hätte.

Zum Jux hab ich mich bei solch einem Fotowettbewerb angemeldet, und bin nun in guter Gesellschaft zwischen 16-18 jährigen Models. Man muss alles mal gemacht haben im Leben.

Wie man da abstimmen kann weiß ich nicht, aber mein tolles cooles (und zufällig zu den Cola-Farben passendes Foto) findet ihr dort:

http://www.coke-light.de/index.html?id=1252&fileid=u_1253824125_2373

Viel Spaß mit "Du bist Du" oder so. Ich war immer schon ich. Wer auch sonst?

Aud in ravelry

Sharon's Class!, originally uploaded by frecklegirl.
Guckt mal, was ich Hübsches in dem Album des Strick- und Häkelportals ravelry gefunden habe.

das ganze Album findet ihr hier:

KLICK

Pe De Eff

Die neue Software für meine website gibt mir einiges zu knabbern. Man kann die Seiten auch als pdf zur Verfügung stellen, nur irgendwie bin ich zu blöd das auch hinzubekommen.
Beim Kampf mit der software fiel mir ein, dass ich einige Anleitungen (denn um die geht es mir hauptsächlich im Moment) für ravelry als pdf umgestrickt....äh- häkelt hatte, und wo ich das nun kann, warum dann nicht alle anderen Anleitungen auch als pdf hochladen und auf meiner HP zur Verfügung stellen?

Das hat einige Vorteile: Jeder kann sich eine interessante Anleitung abspeichern, ausdrucken, etc. Man muss keine Bilddateien speichern und auf der Festplatte wiederfinden. Das Druckformat ist schon auf A4 ausgerichtet. Und ich habe die Kontrolle, wie die Seiten bei euch ankommen.

Ich habe dann eine alte Anleitung, die ich seit Jahren nicht mehr online hatte, als pdf umgebastelt. Stundenlanges Basteln am Design haben dann nur dazu geführt, dass ich alles wieder gelöscht und neu angefangen habe... diesmal einfacher.

Üb…