Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2008 angezeigt.

Heimat

Ein Beitrag aus meinem alten Burda-Blog übertragen:

Schon im vergangenen Jahr hatte ich geschrieben, dass ich nun dort bin wo ich hingehöre. Oft wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich wie im Zeitraffer all die Bilder der letzten fünf Jahrzehnte an mir vorbeiziehen. Die alten Gebäude, die nicht mehr sind. Die Obstbäume, der riesige Walnussbaum wo schon lange ein Haus steht. Die Schneeglöckchenfelder auf den Wiesen, auch dort wohnen schon lange Menschen, und man sieht wenig Glöckchen.

Bäume und Gebäude mussten neuen Gebäuden weichen, die alte Schotterstraße wo man im Winter so gut rodeln konnte wurde zuasphaltiert und so viele schöne Dinge gibt es nur noch in der Erinnerung. Aber eines kann niemand abbauen, einreißen oder zerstören: Diesen Flecken Erde. Der Dreck aus dem wir gemacht sind.

Als meine Oma noch lebte und mich an einem Sommertag schwitzend im Garten buddeln sah, sagte sie "Du liebst das Land." Ich weiß nicht, ob sie es wusste oder ob es eine Frage war. Ich habe nie…